Antike Schätze im neuen digitalen Glanz:
Wie ein alter Lichtschalter als 3D-Objekt erstrahlt

Relikte aus vergangener Zeit in die Neuzeit zu holen, gehört zu unserer Passion.
In diesem Fall ging es um einen Lichtschalter, der für moderne Fertigungsverfahren
aufbereitet werden sollte.

Was wir für dieses Projekt brauchten?
Viel Geduld, ein Auge für jedes Detail und Erfahrung mit unterschiedlichen Werk- und Kunstoffen.

Mit einem „Klack“ ging früher das Licht in Opas Keller an. Erinnern Sie sich? Etwas beschwerlich zwar, aber immerhin reichte die Strahlkraft der schwachen Glühlampe halbwegs, um den Raum zu erhellen. Genau solch ein „Schätzchen“ aus den 1950er Jahren ist auch der Lichtschalter, den wir in 4 Arbeitswochen komplett digitalisiert und im CAD rekonstruiert haben, sodass moderne Fertigungsverfahren die Daten verwenden können. Außerdem sollte der gesamte Schalter als 3D-Objekt realitätsgetreu – mit Animation und Akustik – rekonstruiert werden, sodass er im Internet erlebbar wird.

Ein „Klacks“, dachten wir. Schließlich haben wir in unserer langjährigen Firmengeschichte schon viele neue Lichtschalter gescannt und bearbeitet. Doch der schwere schwarze Lichtmacher entpuppte sich als kleines mechanisches Wunderwerk mit zahlreichen Bauteilen – viel komplexer aufgebaut als heutige Schalter.
Thermoplastische Kunststoffe gab es zu dieser Zeit noch nicht in großtechnischem Maßstab. Kunststoffe in Form der Duroplaste wurden für die isolierenden Bauteile verwendet. Dazu zählt das typische schwarze Bakelit. Die stromführenden Bauteile sind aus Blech (Stanz-Biegeteile). Das Konzept aus Kunststoff und Blech hat sich bis heute erhalten, weshalb auch viele Hersteller von damals nach wie vor im Markt vertreten sind.

Sie haben auch ein „betagtes“ Objekt, das eine Digitalkur vertragen könnte? Eine Kunstfigur, eine Antiquität oder ein architektonisches Werk? Her damit! Wir erstellen für Sie ein interaktives 3D-Modell. Einen ersten Eindruck vermittelt die folgende Lichtschalter-Rekonstruktion.

Für alle, die es genau wissen wollen:
alle Phasen der Rekonstruktion im Überblick

01
Start

Im ersten Schritt nahmen wir den Schalter detailliert unter die Lupe: Er bestand aus vielen – zum Teil defekten – Einzelteilen aus unterschiedlichen Produktionsprozessen. Nun waren wir also gefordert aus dem Puzzle ein digitales Einzelstück zu rekonstruieren.

02
Bauteilscan

Viele Teile waren doppelt, sodass wir insgesamt 28 Bauteile gescannt und rekonstruiert haben.
5 Schrauben konnten als Norm-Teile identifiziert werden, der Rest waren eigens zu diesem Zweck angefertigte Artikel. Beim Scannen ging´s ganz präzise zu – mit einer Genauigkeit von 0,01 mm.

03
Einzelteile

Nach ein paar Tagen waren die Scan-Daten zu jedem einzelnen Teil erstellt. Diese standen zunächst ungeordnet im virtuellen Raum. Die Darstellung zeigt die Komplexität des scheinbar einfachen Lichtschalters.

04
Ausrichtung

Um Ordnung in das Modell zu bringen, wurden die Scandaten in eine technisch sinnvolle Ausrichtung im Koordinatensystem gebracht – hier lässt sich schon das finale 3D-Objekt erahnen.

05
Nachkonstruktion

Wichtig in dieser Phase war die Ausrichtung der Punktwolken. Diese wurden in das Konstruktionsprogramm geladen und dann anhand der Scandaten parametrisch nachkonstruiert.

06
Technikzeichnung

So entstand nach und nach zu jedem Einzelteil ein moderner CAD-Datensatz mit Zeichnung.
Der reale Lichtschalter nahm so immer mehr eine realistische digitale Form an.

07
Überprüfung

Nach der Konstruktionsphase folgte die Überprüfung des Gebildes:
Wie bei einer Bauteilvermessung begutachteten wir mittels Falschfarbenvergleich die Konstruktionen mit den ursprünglichen Scandaten. Zusätzlich gab es an ausgewählten Positionen auch Maßüberprüfungen – wie bei einer Teilevermessung.

08
Visualisierung

Nachdem die technische Konstruktion abgeschlossen war, ging es an die Visualisierung als interaktives 3D-Objekt.
Wir entschieden uns, in der Darstellung statt der alten abgegriffenen und benutzten Oberflächentextur eine saubere technische Textur zu verwenden – entsprechend einem nagelneuen Bakelit.

09
Animation

Zum Schluss stand die Bewegung der Animation sowie der Sound auf dem Programm. Außerdem noch gewisse Zusatzfunktionen – wie Farbe und Texteinblendungen. So wurde dem alten Lichtschalter aus Opas Keller neues (digitales) Leben eingehaucht.

Hier geht Ihnen ein Licht auf:
Entdecken Sie das interaktive 3D-Objekt live!

Da Probieren bekanntlich über Studieren geht, können Sie sich hier einen Eindruck vom nachkonstruierten Lichtschalter machen. Hier trifft mechanische Tradition auf moderne Präsentation.

Anfrage

Sie möchten ein „altes Schätzchen“ rekonstruieren lassen? Senden Sie uns per Mail Zeichnungen, Bilder oder CAD-Daten, die Ihr Projekt gut beschreiben. Oder rufen Sie uns an und schicken uns Ihr Teil zu. Ob Kunstobjekt, Antiquität oder architektonisches Relikt – wir gestalten für Sie eine originalgetreue digitale Nachbildung.

Sie haben eine spezielle Anfrage?
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Die LeoMess GmbH im sauerländischen Schalksmühle ist Ihr Partner im Bereich optischer Vermessung mittels Streifenlichtprojektion, bei Flächenrückführung, Analyse von 3D Scan-Daten und bei der Erstellung von Prüfbericht und EMPB.

© 2022 LEOMESS GMBH

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen